Schlagwort: Fotografieren

Fotografieren zwischen Sinnlichkeit und Sinnlosigkeit

Gegen den Wandel in der Welt und bei sich selbst kommt man nicht an. Die politisch gewollten Verarmungsbeschlüsse der letzten Merkel-Koalition und jetzt der Ampel-Koalition nehmen oft denen, die gearbeitet haben (oder arbeiten?) bis auf das Existenzminimum fast alles ab. Ade Konsum und Konsens!

Darf auf der photokina in Köln 2018 noch fotografiert werden?

Die Welt ist zu hause auf der photokina 2018 in Köln. Sie bleibt am Puls der Zeit wie dort zu lesen ist. Da bin ich mal gespannt. Wenn sie in der zweiten Jahreshälfte startet und die Welt nach Köln kommt, dann gilt die EU-Datenschutzverordnung in Deutschland, weil Deutschland sie nicht in nationales Recht umgemünzt hat.…

Fotografieren im Museum zwischen Dallas und Düsseldorf

Vor ein paar Jahren war es noch erlaubt in Museen zu fotografieren. Wenn ich eine Fotoausstellung besuchte sagte man mir, ich darf nicht das einzelne Foto eins zu eins fotografieren aber die Ausstellung insgesamt schon. Dann erlebte ich zunehmend, dass es wegen des Hausrechtes und wegen der Rechte der Eigentümer strikt verboten wurde, zu fotografieren.…

Fotografieren das ganze Jahr

Tom Ang ist seit Jahren als Fotograf, Publizist und Dozent unterwegs. “Tom Angs neuer Fotoratgeber” ist ein Gemeinschaftswerk: “Mit diesem Buch wollen wir zeigen, dass jede Jahreszeit viele interessante Überraschungen für den Fotografen bereithält…. Vergessen Sie nie, dass Sie an jedem einzelnen Tag des Jahres erfolgreich fotografieren können.” Diese Gedanken aus der Einführung von Tom…

Tattoos fotografieren

Die nackte Haut ist ein guter Platz für viele Dinge. In der Fotografie reicht sie oft nicht mehr, weil es zu viele Fotos mit nackter Haut gibt. Aber es gibt ja das Tätowieren und die Tattoos. Wie gehen Menschen mit ihrem Körper um? Welche Bedeutung haben heute Tattoos? Wie werden Erinnerungen und Aussagen festgehalten, die…

Fotografieren nach dem Weltuntergang

Wenn man mit dem Weltuntergang nicht den Planeten Erde meint sondern die Welt der Menschen oder besser “Die Welt von gestern” in Anlehnung an Stefan Zweig, dann ist es so, dass unsere Welt von gestern untergegangen ist. Einige Anzeichen aus meiner Sicht sind: Die alte Weltordnung mit einem Satellitengürtel voller Diktatoren im Sinne des Westens…