Schlagwort: Arthur Schopenhauer

Fotografieren zwischen Sinnlichkeit und Sinnlosigkeit

Gegen den Wandel in der Welt und bei sich selbst kommt man nicht an. Die politisch gewollten Verarmungsbeschlüsse der letzten Merkel-Koalition und jetzt der Ampel-Koalition nehmen oft denen, die gearbeitet haben (oder arbeiten?) bis auf das Existenzminimum fast alles ab. Ade Konsum und Konsens!

Der neue Geschmack der Zeit in der Fotografie

“Daher kommt es, daß wir oft auf Dinge hinarbeiten, welche, wenn endlich erlangt, uns nicht mehr angemessen sind; … Oder auch umgekehrt, wir kommen zu spät mit den Dingen; da nämlich, wo es sich um Leistungen, oder Produktionen handelt: der Geschmack der Zeit hat sich geändert; ein neues Geschlecht ist herangewachsen, welches an den Sachen…