Michael Mahlke

Es gibt keine Krise der Fotografie – Rob Hornstra

Damian Zimmermann hat Hornstra so zitiert: “Es wurde ein langes und ungewöhnliches Gespräch mit jemanden, der das allgemein akzeptierte Berufsmodell eines (journalistischen) Fotografen grundsätzlich auf den Kopf stellt und der mit Sätzen provoziert wie „Die Kunsthochschulen und Universitäten sollten nicht mehr unterrichten, wie man ein Foto macht. Das ist unnötiger Blödsinn. Wenn du dir das…

Ana María Arévalo Gosen oder die neue Dokumentarfotografie

Sie fällt auf und sie ist für mich die Vertreterin der neuen Art zu dokumentieren: “1.8 billion images are produced every day. We live in the era of the “democratization of the image”. Images are not the creation of magicians, artists or niche professionals any more. The fundamental difference between a photographer and a visual…

Filterspiel zwischen Postcard und Tri-X

Die Unschärfe im Foto macht im Kopf erst alles richtig scharf. Das wissen wir spätestens seit Baudelaire. Und daher ist dieses Foto von mir auch durch die grobe Körnung in Farbe gut geworden. Postkartenansicht! Aber was wäre die Fotowelt ohne Schwarzweiß! Und so kommt hier der monochrome Tri-X zum Vorschein. Aber das ist nicht alles.…

Die Sehnsucht im Sucher

Der Sucher war mental für mich auch immer der Blick in die Vergangenheit. Ich habe ja zunächst nur geschrieben. Zur Fotografie kam ich erst als ich merkte, daß Texte nicht reichen. Ich wollte mehr und besser dokumentieren. Als Historiker zum Dokumentarfotografen und als Sozialwissenschaftler mit juristischem Hintergrund zur Gegenwartsbetrachtung. Vielleicht ist dies deshalb alles so…