Michael Mahlke

Zeitenwende oder vom fotografischen Nachlass zur neuen Zeit

Ich habe hier durch meine Texte und Fotos indirekt auch meine eigene fotografische Vergangenheit dokumentiert, aufgearbeitet und abgearbeitet. Vieles gibt es nur hier und noch auf geschichtsbuch.de aus anderer Sicht. Es war letztlich für andere, obwohl ich glaubte, es sei für mich und für später wichtig, wenn alle Stimmen verstummt sind. Aber diese Phase neigt…

Fotografieren zwischen Sinnlichkeit und Sinnlosigkeit

Gegen den Wandel in der Welt und bei sich selbst kommt man nicht an. Die politisch gewollten Verarmungsbeschlüsse der letzten Merkel-Koalition und jetzt der Ampel-Koalition nehmen oft denen, die gearbeitet haben (oder arbeiten?) bis auf das Existenzminimum fast alles ab. Ade Konsum und Konsens!