Leica kann Legenden – Besondere Meister


Ich würde mir die M11 kaufen, weil ich so ein Teil der Leica Gemeinde werden könnte. Aber als Arbeitnehmer oder Rentner kann man sich so was nicht erlauben.

Da muß man schon z.B. Beamter oder Abgeordneter sein oder hohe freie Einkünfte haben.

Schon die Vorstellung der Leica M11 und die Betonung auf deutsche Wertarbeit ist für mich ein Traum, weil ich noch aus der Zeit komme als es deutsche Wertarbeit gab.

Es gibt ja gerade bei dpreview eine interessante Debatte, weil die M11 mehr bietet als den reinen Messsucher. Verliert sie so ihre Alleinstellungsmerkmale?

Interessanterweise wird sie mit der Xpro3 verglichen und dann darauf verwiesen, daß die Xpro3 ja nur mit wenigen Brennweiten den optischen Sucher nutzen kann, wobei der Autor Richard Butler mit seiner Kritik nicht allein ist.

Aber man kann die Xpro3 auch als Sondermodell der Xpro2 sehen, bei der diese Kritik nicht zutrifft.

Ich würde mit einer Xpro2 nie auf den Gedanken kommen, Sportaufnahmen mit Tele zu machen. Da wäre für mich MFT erste Wahl.

Nun gut, jeder hat seine Auffassung. Für seine Auffassung wird der Autor z.T. in den Kommentaren kritisiert, weil er völlig verschiedene Suchertypen miteinander vergleichen würde und ein Fake-Szenario zwischen Fuji Xpro und Leica M inszenieren würde.

In jedem Fall wird an dieser Stelle deutlich, daß Fuji sich mit der Xpro Serie und dem Doppelsucher (Hybrid) neben der Leica M Serie als Alternative in digitalen Zeiten etabliert hat (mit speziellem Sensor im APS-C Format und anderen Möglichkeiten des Sensors, weil er z.B. Silberhalogenid in Sensorfotos bietet).

Es gibt jetzt zwei besondere Meisterserien in der Fotowelt, die Leica M Serie und die Fuji Xpro Serie.

Interessanterweise ist es nicht die Mittelformat Serie von Fuji geworden.

Die Schlüsselkameras sind die Leica M und die Fuji X100 und ihre großen Schwestern aus der Xpro Reihe.

Aber Fuji kann leider nicht Community, während man bei Leica das Gefühl bekommt dazuzugehören.

Man kauft bei Leica neben der Technik als Hardware und Software eben auch ein Gefühl. Das ist so wie bei Apple, wobei Steve Jobs ja auch Leica als Vorbild hatte. Steve Jobs on the new iPhone 4: “It’s like a beautiful old Leica camera”

So entstehen Legenden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.