Street und Menschen – Unauffällig fotografieren mit dem Smartphone

Es ist ganz einfach, wie man auf dem obigen Fotos sieht. Du guckst auf dein Smartphone und niemand weiß, ob du gerade darauf etwas liest oder fotografierst.

Und jetzt der Unterschied:

Hier guckst du durch den Sucher und fixierst das Motiv.

Jeder weiß, was du machst.

Das ist der sichtbare Unterschied und genau dies unterscheidet heute auffälliges von unauffälligem Fotografieren.

Hinzu kommen natürlich noch rechtliche Fragen, wenn ich Fotos publizieren will oder welche Motive ich besser lasse. Das sind ja die Filter zwischen Tun und Lassen im eigenen Kopf.

Aber unauffälliges Fotografieren geht heute meistens eher mit einem Smartphone.

Umgekehrt darf man natürlich weiter auffällig fotografieren, wenn es nicht unbedingt Menschen als Hauptmotive sind oder wenn es Motive in der Öffentlichkeit sind.

Dann ist die Kamera mit einem guten Lichtpinsel a la lichtstarker Optik meistens sowieso die bessere Wahl.

Da ist absehbar das Smartphone kein echter Ersatz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.